Ladykracher

Ein kritischer Erfahrungsbericht über die Gründung und Begleitung interkultureller Frauengruppen als Handreichung zum Besser, Nach- und Mitmachen

Der Verein Bon Courage e.V. begleitet die Interkulturelle Frauengruppe Ladykracher seit ihrer Gründung 2013 und konnte dadurch zahlreiche Erfahrungen bei der Begleitung interkultureller Frauengruppen sammeln. Nicht zuletzt konnten wir diese durch die Gründungsbeteiligung an zwei weiteren Frauengruppen 2017 erweitern.

ladykracherfront,300,300.jpg
Ein kritischer Erfahrungsbericht über die Begleitung interkultureller Frauengruppen.

Das Bestehen von Frauengruppen mit einer großen kulturellen Diversität und über einen solch langen Projektzeitraum überzeugt uns vom Erfolg der Projektidee. Des Weiteren erkennen wir darin einen hohen Bedarf an vergleichbaren frauenspezifischen Angeboten in ganz Sachsen.

Mit der Broschüre wagen wir einen Blick zurück und reflektieren die Entstehung der interkulturellen Frauengruppen. Als Handreichung soll die Broschüre Anregungen und praktische Tipps geben, die gemäß unserer Erfahrungen bei der Begleitung interkultureller Frauengruppe von Wichtigkeit sein können. Außerdem verstehen wir die Broschüre als Türöffner, um mit anderen Akteur_innen in Sachsen ins Gespräch zukommen und uns gemeinsam über unsere Erfahrungen auszutauschen. Fühlt Euch demnach eingeladen, uns direkt anzusprechen.

dokument2,500,500.jpg
Das Inhaltsverzeichnis.

Die Broschüre kann kostenlos bestellt werden.

Gefördert durch den Freistaat Sachsen im Rahmen des Landesprogramms Integrative Maßnahmen.

Aus dem Vorwort der Broschüre

Vielleicht haben Sie dieses kleine Heftchen gerade zufällig in die Hände bekommen und sich nach kurzem Überfliegen und Durchblättern gefragt, warum es eine Projektbroschüre über interkulturelle Frauengruppen erfordert oder viel mehr noch, warum Sie sie lesen sollten? Falls Sie sich spontan zum Weiterlesen entscheiden, dann werden Sie in diesem Heft zahlreiche Antworten finden und sich selbst ein Bild machen können. Was die skeptischen Menschen betrifft, so kann vielleicht das folgende Statement zum Weiterlesen motivieren: interkulturelle Frauengruppen sind schlicht gesagt eine tolle Sache. Sie können eine wertvolle Bereicherung für unsere Gesellschaft sein und Frauen notwendige Schutzräume bieten, in denen sie Ideen entwickeln, sich frei entfalten und begegnen können. Summa summarum: es bedarf einfach mehr interkulturelle Frauengruppen, insbesondere in den strukturschwachen ländlichen Regionen Sachsens.

dokument3,300,300.jpg
Einblick in die Broschüre.

Mitglieder des Vereins Bon Courage e.V. begleiten seit 2013 eine interkulturelle Frauengruppe in Borna, seit Anfang 2017 zwei weitere in der Stadt Markkleeberg und in einer Geflüchtetenunterkunft in Borna. Über die vier Jahre konnten ungemein viele Erfahrungen gesammelt und Erkenntnisse gewonnen werden, die verloren gehen, wenn sie nicht mit anderen geteilt werden würden. In dieser Handreichung wollen wir also andere an unseren Lernprozessen sowie den Ergebnissen mehrjähriger Reflexionen teilhaben lassen und in einer kompakten Darstellung Anregungen und Tipps zum Selbermachen geben. Uns ist in diesem Zusammenhang durchaus bewusst, dass an jedem Ort andere Ausgangsbedingungen vorherrschen und sich ‚unsere‘ Konzepte nicht eins zu eins übertragen lassen, zumal diese auch kein Patentrezept zur erfolgreichen Gründung von Frauengruppen sind und sich selbst noch in einem kontinuierlichen Weiterentwicklungsprozess befinden.

Uns geht es vielmehr um den gegenseitigen Erfahrungsaustausch, weswegen diese Handreichung nicht als Ende, sondern als ein Anfang zu verstehen ist. So planen wir eine gekürzte Auflage in einfacher Sprache herauszugeben, die sich insbesondere an Migrantinnen richtet und sie in ihrer Selbstorganisation bestärken soll. Außerdem möchten wir auf Grundlage dieser Broschüre an Orte kommen, an denen interkulturelle Frauengruppen entstehen sollen, oder bereits existieren, und mit den dortigen Akteurinnen in Austausch treten. Fühlen Sie sich daher herzlich eingeladen, uns direkt anzusprechen.

Im Fokus steht zunächst die Interkulturelle Frauengruppe Ladykracher in Borna. Dabei soll ein umfassender Einblick in die Entstehungsgeschichte beschrieben werden. Die Perspektive der Teilnehmerinnen soll dabei in Form von Interviews mit einfließen. Im Weiteren kommen wir kurz auf die beiden neuen Frauengruppen zu sprechen, bevor abschließend, in alphabetischer Reihenfolge unter verschiedenen Stichworten, wertvolle Tipps und Anregungen zusammengefasst werden.

Bevor wir nun in die Tiefe der Frauenwelten eintauchen, möchten wir die Möglichkeit eines Vorwortes nutzen und uns bei all jenen bedanken, ohne die es, die von uns begleiteten interkulturellen Frauengruppen, heute nicht geben würde:

Kooperationspartner_innen:
Wegweiser e.V.
KirchenLadenCafé Offenkundig
Frauenbegegnungszentrum Markkleeberg
Mitarbeiter_innen der Geflüchtetenunterkunft Borna

Projektförderung: Lokale Partnerschaft für Demokratie Dachverband für Migrantinnen-Selbstorganisation Förderprogramm Integrative Maßnahmen

Und nicht zu vergessen ist der Dank an alle Frauengruppen-Teilnehmerinnen der vergangenen Jahre, denn ihr habt unsere Welt mit eurer Einzigartigkeit, euren Stärken und Perspektiven viel bunter gemacht.