Qualifizierung von Sprachmittlerinnen und Sprachmittlern


Im Rahmen des Projekts Menschen(t)räume haben wir ein dreiteiliges Weiterbildungsangebot für ehren- und hauptamtliche Sprachmittler_innen konzipiert. Der Schwerpunkt der Workshops liegt im Wesentlichen auf tiefgreifenden Themen, mit denen viele Sprachmittler_innen in ihrer Praxis Berührung haben. Sie werden vor allem zu Themen des Asylverfahrens, Aufenthaltsrechts sowie Zuständigkeiten deutscher Behörden geschult. Einerseits geht es um die Erklärung bestimmter Fachbegriffe und Verfahrensabläufe und andererseits liegt der Fokus darauf, wie all dies Menschen aus anderen Sprach- und Kulturkreisen verständlich erklärt werden kann. Die Workshops sind demnach sehr praxisnah und geben den Teilnehmenden die Möglichkeit, sich als eine Art Expert_in mit anderen Sprachmittler_innen ihrer und weiteren Sprachgruppe auszutauschen, insbesondere über die Übersetzung einzelner Fachbegriffe.


Themen der Workshops sind u.a.:


Das Weiterbildungsangebot bewahrt sich eine gewisse Themenoffenheit, damit Teilnehmende gegebenenfalls eigene Schwerpunktthemen einbringen können. Ein Workshop dauert in etwa zwei Stunden. Die Teilnehmer_innen erhalten nach erfolgreicher Teilnahme ein Zertifikat.