geschrieben am 30. April 2015 um 21:54 Uhr · Tags: Artikel

Bon Courage e.V. startet Kooperationsprojekt mit der Professur Medienkommunikation an der TU Chemnitz. Ziel der Kooperation ist, Asylsuchenden den Zugang zu Informationen bei ihrer Ankunft in Deutschland zu erleichtern.

geschrieben am 30. April 2015 um 9:05 Uhr · Tags: Artikel

Projekttage "Wege in die Freiheit!?" haben mit einer informativen Auftaktveranstaltung begonnen

In verschiedenen informativen Workshops haben Schülerinnen und Schüler des Rudolf Hildebrandts Gymnasium die Möglichkeit, sich mit aktuell brennenden Gesellschaftsthemen auseinanderzusetzen. Bon Courage e.V. beteiligt sich an den Projekttagen u.a. mit einem Vortrag zur Lebenssituation von Geflüchteten im Landkreis Leipzig zur Auftaktveranstaltung, sowie in Zusammenarbeit mit dem Flexiblen Jugendmanagement einem Workshop zum Thema "Argumentieren gegen Rechts" / "Regionale rechte Strukturen".

geschrieben am 28. April 2015 um 13:37 Uhr · Tags: Artikel

Erster Workshop zur Konzipierung eines SprachmittlerInnen-Pools erfolgreich durchgeführt

Heute trafen sich erstmals verschiedene AkteurInnen in den Räumlichkeiten von Bon Courage, um in einem zweistündigen Workshop erste Gedanken, Ideen und Wünsche an einen landkreisweiten SprachmittlerInnen-Pool zusammenzutragen.

geschrieben am 27. April 2015 um 22:22 Uhr · Tags: Artikel

Heute traf sich die Frauengruppe "Sonnenschein" zunächst im Café Offenkundig, wo gemütlich bei Kaffee und Tee gestrickt und gequatscht wurde. Später wurde ein kurzer Abstecher in die Stadtkirche Borna gemacht, um dort die Tüchersammlung zu bewundern, zu der einige Frauen mit einem selbst gestalteten Tuch beigetragen haben.

geschrieben am 27. April 2015 um 21:31 Uhr · Tags: Termin · findet statt am 5. Mai 2015 um 19:00 Uhr

Deutschland ist und bleibt ein hoffnungsvolles Ziel für Flüchtende aus aller Welt. Im Jahr 2014 lebten in Sachsen etwa 14.000 Asylbewerber, von denen knapp über 6 Prozent im Landkreis Leipzig untergebracht sind. Sie stammen überwiegend aus Syrien und weiteren Krisengebieten in Osteuropa und Nordafrika.