PM: Erste Konferenz für Geflüchtete im LK Leipzig - Informieren, Verstehen, Handeln
geschrieben am 18. November 2016 um 17:50 Uhr · Tags: artikel

Erstmalig wird es eine Konferenz für Geflüchtete im Landkreis Leipzig geben. Initiiert von einem Geflüchteten aus Borna, wird die Konferenz gemeinsam mit diesem und Mitgliedern des Runden Tisch Migration Landkreis Leipzig organisiert. Sie soll relevante Institutionen, Ehrenamtliche und Geflüchtete aus dem Landkreis Leipzig zusammenbringen. Dadurch erhalten Institutionen einerseits die Möglichkeit, wesentliche Informationen gebündelt an neu zugezogene Geflüchtete weiterzugeben. Andererseits können diese wiederum direkt ihre Fragen und Anliegen an die Vertreterinnen und Vertreter der Institutionen stellen. Ehrenamtliche, die im täglichen Leben oft zwischen beiden vermitteln, erhalten ebenfalls die Möglichkeit, ihre Themen anzubringen. Als Institutionen sind u.a. Sparkasse Leipzig, Kommunales Jobcenter Landkreis Leipzig, Polizei, Mitteldeutscher Verkehrsverbund GmbH (MDV), Sana Klinikum Borna sowie die Opferberatung des RAA Sachsen e.V. eingeladen. Die Konferenz findet am Samstag, 26.11.2016 zwischen 10:30 Uhr und 16:00 Uhr im Gymnasium „Am Breiten Teich“ in Borna statt. Sprachmittlerinnen und Sprachmittler für Arabisch, Farsi und Urdu übersetzen die Vorträge bzw. Einzelgespräche an den Informationsständen, wo die geladenen Institutionen sich präsentieren und ihr Material auslegen können. Da es sich um einen ersten Versuch einer solchen Veranstaltung im Landkreis handelt und zudem die Räumlichkeiten beschränkt sind, werden vorrangig Geflüchtete aus dem ehemaligen Leipziger Land eingeladen. Neben der Stadt Borna, dem Bildungs- und Sozialwerk Muldental e.V., sowie der Lokalen Partnerschaft für Demokratie unterstützen das Landratsamt Landkreis Leipzig, die Bornaer Wohnbau- und Siedlungsgesellschaft, der Verein Bon Courage und die RWS Cateringservice GmbH die Veranstaltung.

Für allgemeine Fragen steht Stephan Hendriock, Asyl-Koordinator der Stadtverwaltung Borna unter 03433 / 873 268 oder per E-Mail unter stephan.hendriock@borna.de zur Verfügung. Pressesprecherin für die Veranstaltung ist Sandra Münch vom Verein Bon Courage, erreichbar ab 16.11.2016 unter 01‌57 751 768 55 bzw. unter info@boncourage.de. Die Veranstaltenden laden Pressevertreterinnen und -vertreter herzlich ein, der Konferenz beizuwohnen.

dokument0,600,600.jpg dokument3,600,600.jpg
Flyer in Deutsch.

Download