Ausflug in die Sächsische Schweiz

Am 27. Juni 2016 unternahmen rund 65 Asylsuchende aus Borna und Umgebung gemeinsam mit einigen Bon Courage Mitgliedern einen Ausflug in die Sächsische Schweiz. Finanziert wurde die Fahrt zum Großteil durch ein Preisgeld, was Bon Courage e.V. im Vorhinein im Rahmen einer Auszeichnung durch die Landtagsfraktion Die Linke erhalten hatte. Der gecharterte Bus legte seinen ersten Stopp an der Festung Königstein ein, die daraufhin von der Reisegruppe besichtigt wurde. Aufgrund des schlechten Wetters wurde das auf einer Wiese geplante Picknick unter eine am Elbufer gelegene Brücke verlegt, wo die mitgebrachten Speisen aus aller Welt auf einer großen Decke ausgebreitet und dann von allen gemeinsam verspeist wurden. Einen weiteren Ausflugshöhepunkt stellte die Fahrt mit der gecharterten Fähre von Königstein in die Stadt Wehlen dar, von wo aus später die Heimreise angetreten wurde.

Bon Courage e.V. hat sehr positive Erfahrungen mit derartigen Unternehmungen gemacht. Es stärkt die Beziehungen der Geflüchteten untereinander und sorgt für ein ausgeglichenes, harmonisches Miteinander. Die Ausflüge sind ein Ausbruch aus dem Alltag, der für viele durch geltende Arbeitsverbote oder fehlende Deutschlernangebote als sehr trist beschrieben wird und indem Diskriminierungen sowie rassistische Hetzen und Ausgrenzungen an der Tagesordnung sind. Solche Ausflüge oder Unternehmungen geben ein Stückchen Normalität zurück und ermöglichen den übergestülpten und erdrückenden 'Mantel eines Asylsuchenden' für eine kurze Zeit abzulegen und Mensch zu sein.

imgp3975,300,300.jpg
Die knapp 60 Teilnehmenden kurz vor der Abfahrt in Borna.
imgp4180,300,300.jpg
Wegen des Regens entschieden wir uns für ein spontanes Picknick unter einer Brücke in Königstein.
imgp4185,300,300.jpg
Die Schifffahrt nach Wehlen wurde zum Höhepunkt des Ausfluges.