Breaking the wall - das Schweigen der Opfer rassistischer Gewalt durch Aufklärung brechen

Im Zeitraum vom März bis August 2017 arbeitete Bon Courage e.V. in Kooperation mit der RAA Opferberatung Leipzig, der Produktionsfirma Melting Rox und dem Kommunalen Integrationskoordinator gemeinsam an der Produktion eines Videos. Die Zielgruppe des Videos sind vorrangig Menschen, die selbst schon einmal Opfer rechts motivierter und rassistischer Gewalt waren oder sich besonders gefährdet fühlen, sowie Personen, die entweder mit den Opfern privaten oder beruflichen Kontakt haben. Die Zielgruppen werden mithilfe des Videos aufgeklärt, einerseits über Handlungsmöglichkeiten nach einem Angriff, andererseits über Unterstützungsstrukturen, wie zum Beispiel die RAA Sachsen. Die Idee entstand während der Auswertung der Konferenz für Geflüchtete, die im November 2016 in Borna stattfand und bei der die RAA mitunter einen Vortrag zu diesem Thema hielt. Bei dem Thema bestand bei den Teilnehmenden großes Interesse und so wuchs die Idee, mithilfe eines Videos die Inhalte an noch mehr Menschen weiterzugeben.

Das Video wurde in fünf weitere Sprachen übersetzt: Arabisch, Urdu, Farsi, Tigrinya und Russisch.

Das Video wird in Kürze veröffentlicht.

Das Projekt wurde von der :do Stiftung gefördert.