Gedenkstättenfahrten

Der Verein Bon Courage e.V. möchte einen Teil der NS-Geschichte durch Reisen zu historischen Orten mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen aufarbeiten. Mehrtägige Programmtage bieten den Teilnehmenden die Möglichkeit, sich auf den Spuren der Vergangenheit zu bewegen und die ehemaligen Konzentrations- und Vernichtungslager der Nationalsozialisten in Polen zu besuchen. Ziel der Gedenkstättenfahrten ist es, Jugendliche und junge Erwachsene für Geschichte und insbesondere für deutsche Geschichte in Polen zu sensibilisieren. Der Holocaust als einschneidendes Kapitel der jüngeren Geschichtsschreibung ist im Umfang so groß und unvorstellbar, dass mit dem Besuch von Gedenkstätten dazu beigetragen werden kann, die Jugendlichen und jungen Erwachsenen über das Ausmaß, die Planung und die Perfidität des Holocaust zu informieren. Des Weiteren soll ein Bogen geschlagen werden, warum Rassismus, Antisemitismus und jegliche Art von Ausgrenzung auch heute noch verurteilt werden müssen. Der Verein führt seit 2007 jedes Jahr zu Ostern eine mehrtägige Gedenkstättenfahrt durch. In der Regel ist dabei das ehemalige Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau sowie das ehemalige Getto in Krakau das Reiseziel der Jugendgruppen. 2013 fand erstmalig eine Reise zu historischen Gedenkorten in Warschau, Lublin, Belzec und Zamosc statt.

Überblick über alle Gedenkstättenfahrten